Die Cornalin Jahrgänge

 

2016

 

 

   

Der Bildausschnitt stammt von einem Gemälde von Catherine Bolle.

  

 

Fr. 45.- / 75cl

2015

Violetten Reflexe in dunklem Purpurrot. In der Nase expressive, typische Cornalin Aromatik von schwarzen Kirschen und Weichselkirschen, Walbeeren und leichte Gewürznoten. Im Gaumen samtig, konzentriert und dicht. Langer, aromatischer Abgang. Ein schöner Mix aus Power und Eleganz.

 

  

Der Bildausschnitt entstammt einem Siebdruck von János Németh.

 

  

   Fr. 45.- / 75cl

 

2014

Dunkles Purpurrot mit violetten Reflexen, in der Nase Aromen von schwarzen Kirschen, Pflaumen, und einem Hauch von Süssholz. Im Gaumen sehr weich und füllend; schön eingebettete, weiche Tannine; dezente Kirscharomen und würzige Note im Abgang.

 

   

Der Ausschnitt der Etikette stammt von Anne-Chantal Pitteloud.

  

 

Fr. 45.- / 75cl

2013

Purpurrote Farbe, die Fruchtaromen gedörrter Zwetschgen und reifer dunkler Kirschen dominieren den Gaumen. Vollmundig, komplex mit einer angenehmen Säure, macht dieser Cornalin jetzt schon viel Freude. Ein ausgewogener Landroter, dicht, mit angenehmer Fruchtsüsse und schöner Würze.

 

Der Bildausschnitt stammt von Michael von Brentano.

 

  

 

 

2012

Der 2012 besticht durch eine elegante und fruchtige Nase, weich und rund im Gaumen mit Aromen von Zwetschge, Pflaume, Lakritze und Rosinen. Ein Jahrgang mit einem gut stützenden Säuregehalt, die dem Wein eine angenehme Frische verleihen, im Abgang werden die Fruchnoten mit dem Aroma von Süssholz ergänzt.

 

Die Etikette wurde durch Katrin Hotz gestaltet. 

 

 

 

2011

Noch jugendlich erinnert der 2011er an die Sonne Südfrankreichs mit Aromen von Tapenade aus schwarzen Oliven, getrockneten Weinbeeren und viel Dichte. Ein sehr junger Cornalin, der gerne mit seinen Muskeln spielt und dem das Alter mehr Gelassenheit und Eleganz verleihen wird.

 

Der Bildausschnitt auf dem Etikett stammt von Daniel Salzmann.

 

  

 

2010

2010 ist vergleichsweise zu seinen Vorgängern ein kleiner Kraftprotz: Bereits ungemein harmonisch im Gaumen ist seine Fruchtaromatik noch jugendlich mit angenehmer Frische; er schmeckt nach reifen Zwetschgen, Pflaumen und Schokolade. Dieser Jahrgang darf man noch gut ein paar Jährchen auf die Seite legen.

Am Grand Prix des Vins Suisses 2012 hat er den 2. Platz der Kategorie Sortenreine Rotweine gewonnen. Er war somit der beste Cornalin des schweizweit grössten Wettbewerbs. 

Die Etikette zeigt einen Bildausschnitt von Céline Salamin. 

 

 

2009

 

Dieser Jahrgang besticht durch seine schöne Fruchtaromatik, die man einerseits noch ein bisschen lagern, andererseits auch sofort trinken kann.

Allein schon die Tatsache, dass der Wein eine Goldmedallie an der Expovina gewonnen hat, spricht für seine herausragende Qualität und seine Sortenreinheit.

 

Der Bildausschnitt stammt von Giuseppe Monguzzi.

2008

Komplex mit fülligen Tertiäraromen präsentiert sich dieser Jahrgang. Perfekt zum jetzt geniessen.

 

Der Bildausschnitt stammt von Jean Scheurer.

 

 

 

 

 

 

2007

 

 

 

 Der Ausschnitt des Bildes stammt von Claudia Eichenberger.

 

 

 

 

 

 

2006

 

 

 

 

François Pont hat das Bild für diese Etikette gemalen.

 

 

 

2005

 

 

 

 

Der Bildausschnitt stammt von Thomas Ritz.

2004

 

 

 

Der Bildausschnitt des ersten Jahrgangs wurde von Gabriele Fettolini gestaltet.

 

 

 

Den Cornalin können Sie beim Winzer Ihrer Wahl bestellen.